Aktuelle Reiseinformationen für die Russische Föderation entnehmen Sie bitte folgender Seite des Auswärtigen Amtes .

DANIIL KRAMER ENSEMBLEmit NEW RUSSIAN QUARTET

Das Ensemble des russischen Jazzpianisten
DANIIL KRAMER
präsentiert
zusammen mit dem New Russian Quartet
JAZZ trifft KLASSIK
in Franken.



Sonntag, 20. November 2016 I 19:00 Uhr I Maritim Hotel Würzburg I Saal Frankonia
Montag, 21. November 2016 I 19:00 Uhr I Maritim Hotel Nürnberg I Saal Maritim

Einlass jeweils 17:45 Uhr
Benefizkonzerte - Eintritt frei

Benefizkonzerte - Plakat (PDF / 92 KB)

Die Spendenerlöse aus beiden Konzerten werden auf Wunsch von Konsul Nikolaus Knauf zugunsten eines sozialen Projektes in Russland sowie für eine integrative russisch-deutsche Einrichtung in Nordbayern eingesetzt.

DANIIL KRAMER

Der in Moskau lebende Daniil Borisovitsch Kramer, Sohn einer Lehrerin und eines Arztes, geboren 1960 in Charkov war sowjetischer und ist russischer Jazzpianist, Pädagoge, Komponist, Professor. Kramer wurde zunächst auf dem musischen Gymnasium seiner Heimatstadt als klassischer Pianist ausgebildet. Seine erste Auszeichnung erhielt er 1982 noch als Student in einem Jazzimprovisationswettbewerb für Klavier in Vilnius. Bis 1983 studierte er an der Gnesin-Musikfachhochschule in Moskau bei E. Y. Liberman, dem Nachfolger von Heinrich Neuhaus, wobei er sich nach einem Konzert von Leonid Chizhik zunehmend für Jazz interessierte. Ab 1983 lehrte Daniil Kramer selbst an der Gnessin-Akademie. 1985 bis 1986 war er Solist an der Staatlichen Moskauer Philharmonie. 1994 eröffnete Kramer die erste Klasse für Jazzimprovisation am Staatlichen Moskauer Konservatorium. 2001 wurde er für seine Arbeit als geschätzter Pädagoge und Professor belohnt: Das von ihm unterrichtete Kinderquintett „Classic und Jazz“ startete erste Tourneen innerhalb Russlands sowie in Deutschland und der Slowakei.

1997 erhielt Daniil Kramer die Auszeichnung als Verdienter Künstler der Russischen Föderation und im Jahr 2000 den Europäischen Gustav-Mahler-Preis der in Prag ansässigen European Union of Artists. 2012 wurde ihm der Titel Volkskünstler Russlands verliehen. Auch ist Kramer Ehrenmitglied des Jazzberufsmusikerclubs von Sidney und seit 2014 ordentliches Mitglied der Russischen Akademie der Künste.

Bekanntheit erreichte Daniil Kramer durch Auftritte vor großem Publikum in vielen philharmonischen Sälen Russlands, als Teilnehmer und Artdirector bei den Jazzfestivals in Tjumen, Jekaterinburg, Omsk, Perm, Surgut, Samara, Nishnij Novgord, Susdal, Ufa und Saratov und seit 1988 auf Konzertreisen in Österreich, Ungarn, Deutschland (Münchner Klaviersommer), Frankreich (Foire de Paris), Italien, Spanien (European Jazz Festival), Polen, der Tschechischen Republik, der Schweiz, in Finnland (Baltic Jazz), aber auch in China, den USA, Mittelamerika, Afrika und Australien (Manly Jazz Festival).

Kramer arbeitet sehr oft mit dem Jazzgeiger Didier Lockwood zusammen, mit dem er auch eine CD einspielte, die noch von dem großartigen Michel Petrucciani produziert wurde.

Viele seiner Konzerte wurden und werden laufend in Radio und Fernsehen übertragen.

DIE MUSIK

Klassikaffine Jazzfreunde dürfen sich die hochkarätigen Konzerte am 20. November in Würzburg und am 21. November in Nürnberg auf keinen Fall entgehen lassen! Dann nämlich bietet das Daniil Kramer Ensemble jeweils ab 19 Uhr in den großen Sälen der Maritim Hotels mit seinem Programm JAZZ trifft KLASSIK einen besonderen Hörgenuss:

Daniil Kramer kombiniert Benny Golson mit Johann Sebastian Bach und liefert mit seinem Ensemble leidenschaftliche Jazzimprovisationen zu Frédéric Chopin. Begleitet wird das Daniil Kramer Ensemble auf seinem Streifzug durch ‚jazzige Klassik‘ und ‚klassischen Jazz‘ vom New Russian Quartet. Die Berufsmusiker begeistern mit eindrucksvoll interpretierten Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Chick Corea, Lester Young und Benny Goodman.